DIN EN ISO 20345

DIN EN ISO 20345 (Sicherheitsschuhe)

 

Image

Persönliche Schutzausrüstung - Sicherheitsschuhe

Um als Sicherheitsschuh zu gelten, der in Gefahrenumgebungen wie z. B. auf Baustellen oder in der Industrie getragen werden kann, müssen Arbeitsschuhe die in der Norm DIN EN ISO 20345 festgelegten Grundanforderungen erfüllen.

Allen nach DIN EN ISO 20345 zertifizierten Sicherheitsschuhen ist gemein, dass sie über eine Zehenschutzkappe verfügen, die einer Kraft von mindestens 200 Joules standhält.

Diese und andere Schutzeinrichtungen ergeben folgende Sicherheitsklassen:

SB

DIN EN ISO 20345 SB

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • offener Fersenbereich möglich
  • für trockene Arbeitsumgebungen

S1

DIN EN ISO 20345 S1

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • für trockene Arbeitsumgebungen

S1P

DIN EN ISO 20345 S1P

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • durchtrittsichere Sohle (P)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • für trockene Arbeitsumgebungen

S2

DIN EN ISO 20345 S2

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • wasserabweisendes Obermaterial (WRU) für mind. 80 Min. ohne Wasserdurchtritt
  • für nasse/feuchte Arbeitsumgebungen

S3

DIN EN ISO 20345 S3

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • durchtrittsichere Sohle (P)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • profilierte Laufsohle
  • wasserabweisendes Obermaterial (WRU) für mind. 80 Min. ohne Wasserdurchtritt
  • für nasse/feuchte Arbeitsumgebungen

S4

DIN EN ISO 20345 S4

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • wasserdicht (Gummi- oder Kunststoffschuh)
  • für nasse/feuchte Arbeitsumgebungen

S5

DIN EN ISO 20345 S5

  • Zehenschutzkappe
  • Rutschhemmung (SRA/SRB/SRC)
  • durchtrittsichere Sohle (P)
  • antistatischer Behandlung (A)
  • Öl- und Benzin-resistente Sohle FO)
  • Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
  • geschlossener Fersenbereich
  • profilierte Laufsohle
  • wasserdicht (Gummi- oder Kunststoffschuh)
  • für nasse/feuchte Arbeitsumgebungen

Ergänzend zu den oben genannten Hauptsicherheitsklassen können Sicherheitsschuhe nach folgenden Zusatznormen zertifiziert werden:

A

antistatischer Schuh

C

Leitfähigkeit

E

Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich

FO

Öl- und Benzin-beständige Sohle

P

durchtrittsichere Zwischensohle schützt vor dem Eindringen spitzer Gegenstände durch die Sohle

HRO

hitzebeständige Laufsohle zum Schutz vor Kontaktwärme (60 Sek. bis 300° C)

CI

kältebeständige Sohle zum Schutz vor Kälte (max. 10° C Temperaturabfall in 30 Min.)

HI

hitzebeständige Sohle (Wärmeisolierung)

WR

wasserdichter Schuh

WRU

wasserdichtes Schaftmaterial

M

umfassender Schutz des Mittelfußes

CR

Schnittschutzschaft

SRA

rutschfester Schuh auf Keramikfliese mit Reinigungsmittel

SRB

rutschfester Schuh auf Stahlboden mit Glycerin

SRC

rutschfester Schuh (SRA + SRB)